Die Schönste unter den Schönen

Die Sarden nennen den Granatapfel „Arenada“, die lachende Frucht. Seit Jahrhunderten ist er Symbol für Heiterkeit, gestickt auf Tischtüchern und auf antiken Keramiken gemalt. Eine kleine Welt, die man in den Händen halten kann.

Villa Arenada präsentiert sich als zentraler Körper, der radial alle kleineren Komponenten miteinander verbindet. Diese kleineren Gebäudeteile schaffen eine gefällige Aufeinanderfolge von Räumen, die man nach und nach entdeckt, wenn man sich im Inneren des Wohnbereichs bewegt. Im zentralen Körper im Erdgeschoss findet ein weitläufiger Wohnbereich Platz, während die umliegenden Räume die Küche, das Esszimmer mit Glasschiebetüren, das Hauptschlafzimmer mit eigenem Bad und ein zweites Bad für den Wohnbereich beherbergen. Die ganze Villa verfügt über große

Fensterflächen, die während der Sommerperiode geöffnet werden können und so einen direkten Übergang zwischen Drinnen und Draußen ermöglichen. Im ersten Stock befindet sich das zweite Schlafzimmer mit eigenem Bad

und eine große Terrasse mit einem Wellness-Bereich, der durch ein Wasserbecken vervollständigt wird. Die Terrasse wird durch eine Holzabdeckung mit Bambusmatten erweitert,

die die Funktion hat, die Gäste, die sich auf dem darunterliegenden Patio aufhalten, vor Sonneneinstrahlung und Witterungseinflüssen zu schützen. Die Architektur erhält durch den Swimmingpool, der rund um die Villa entworfen wurde, noch ein zusätzliches Highlight.

Technische Daten

Parzelle:

da 1.000 m2 a 1.400 m2 

Bruttofläche:

230 m2 

Innenbereich:

- 2 Schlafzimmer

- 3 Badezimmer

Außenbereich:

- Terrasse mit 90 m2

- Portikus mit 100 m2

- Wasserfläche mit 30 cm Tiefe

- Swimmingpool mit 40 m2

Innenausstattung

- Badezimmer ausgestattet mit Sanitäreinrichtungen von Catalano und Armaturen von Boffi

- Ausgestatte Fuksas Design- Küche in Edelstahl von Xera

- Außentüren und -fenster aus massivem Mahagoniholz mit Wasserlackierung und Isolierverglasung

- Bodenbelag aus selbstglättendem Harz und Treppen mit Stufen aus lokalem Stein

Außenausstattung

- Terrasse mit Zement- und Harzbelag für Außenbereiche (optional in Ipè-Holz)

- Automatikanlage für die Chlorierung der Schwimmbäder und Teiche (Salz und UV optional)

- Automatische Sprinkleranlage

- Steingepflasterter Parkplatz (2 Stellplätze) mit Holzpergola

- Raum im Freien für technische Anlagen

- in die mediterrane Macchia integrierte Grasfläche

Anlagen

- Bodenheizung und -kühlung mit Velta-Strahlungssystem und Feuchtigkeitskontrolle

- aus der Ferne kontrollierbare Alarmanlage

- Telefon- und Fernsehanlage und Glasfaser-abgeleitete Daten

- W-Lan

Tragekonstruktion

- Fundament für tragende Mauern aus Stahlbeton

- Tragende Wände aus Poroton-Ziegeln mit variablen Abschnitten

- Kuppeldecke aus bewehrtem Leichtbeton

Außenverputz aus Diathonite Evolution und Ausführung in Cocciopesto.